Blog: tgm - thomas gehrig mentoring - tgm - thomas gehrig mentoring

Direkt zum Seiteninhalt

Kernkompetenzen

tgm - thomas gehrig mentoring
Veröffentlicht von in Verdeckter Arbeitsmarkt · 29 Mai 2018
Tags: VerdeckterArbeitsmarktBlog

Liebe Lesende

Im Kapitel „Kompetenzenportfolio“ ging es um die freie Sammlung von beruflichen und persönlichen Kompetenzen. Ich hoffe, dass Sie eine grosse Menge davon sammeln und notieren konnten. Bleiben Sie dran und ergänzen Sie die Listen in der kommenden Zeit laufend. Bleiben Sie im Prozess drin, Sie bringen immer noch viel mehr mit, als Sie bis anhin eruieren konnten.
 
In diesem Kapitel kümmern wir uns um eine erste Fokussierung der relevanten Kompetenzen. Diese Bündelung soll mit dem Schwerpunkt der gesuchten Tätigkeiten und/oder angepeilten Unternehmungen korrespondieren.
 
Ein kleines Beispiel: Ich schreibe gerne „blumige“ Texte. In meiner Tätigkeit als Personalberater ist diese Kompetenz der blumigen Texte in den Gesprächsprotokollen eher ungünstig, schliesslich müssen diese auch in eventuellen Gerichtsfällen Stand halten. Innerhalb eines Blog-Artikels kann diese Fähigkeit allerdings bereichernd wirken.
 
Sie könnten folgendermassen vorgehen, indem Sie ein Word-Dokument öffnen, dieses mit dem Titel „Kernkompetenzen“ versehen und es auch mit diesem Dateinamen abspeichern. Sie gestalten zwei Spalten, eine mit dem Titel „Kernkompetenz“, die andere mit dem Titel „Ausprägung“. Hierfür ein kleines Beispiel aus meiner Palette:

 

          
 
Sie dürfen hier Fachkompetenzen mit persönlichen Kompetenzen und umgekehrt auffüllen und auch begründen. Durch das konkrete Verbinden entsteht eine Übersicht mit wesentlich mehr Substanz und Mehrwert.
 
Auch in diesem Prozessschritt benötigen Sie „externe“ Unterstützung (vgl. Kompetenzenportfolio). Beispielsweise:
 
-      Gehen Sie wiederum Arbeitszeugnisse durch und sehen Sie nach welche Tätigkeiten darin ausgewiesen wurden und definieren Sie die entsprechenden Ausprägungen. Vergessen Sie nicht, dass sich viele Tätigkeiten unterteilen lassen und deren Ausprägungen nicht identisch sein müssen.
 
-      Kontaktieren Sie wieder Ihr Netzwerk und holen Sie sich Feedback ab mit Fragestellungen wie z.B. Was fällt dir an meiner Arbeit oder Arbeitsweise besonders auf, was kommt gut bei dir an oder was würde gut bei dir ankommen, wenn Du Kunde / Kundin, Vorgesetzter, etc. wärst? Was würdest du dir noch wünschen oder was ist bereits in Teilen erreicht?
 
-      Schlagen Sie in den ehemaligen Ausbildungsprogrammen nach. Dort steht, welcher Stoff Ihnen vermittelt wurde. Auch das lässt sich „ausschlachten“.
 
 
Ihre Kernkompetenzen erarbeiten Sie für jede der von Ihnen gesuchten Berufsrichtungen. Suchen Sie sich mehr als genügend Positionen zusammen, weil Sie nicht immer alle Kernkompetenzen in jeder Firma verwenden können, auch dann nicht, wenn es sich um Firmen in der gleichen Branche handelt. Sie schaffen sich damit eine ganze Angebotspalette oder einen Fächer an Argumenten, welche Ihnen später bei der Ansprache der Unternehmungen, in Schreiben, auf einer eigenen Website, im kleinen Flyer, in Interviews, an Messen, etc. alle Optionen schafft mit starken Argumenten aufzutreten.
 

 
Autor: Thomas Gehrig
 
tgm – thomas gehrig mentoring
 
CH-9200 Gossau
 
Web: www.t-g-m.ch
 
E-Mail: thomas.gehrig@t-g-m.ch
 



Kein Kommentar

KontaktServices
Besuchen Sie uns auch auf
tgm - thomas gehrig mentoring
Eggstrasse 14
CH-9100 Herisau

Mobil   +41 79 588 9767
E-Mail  info@t-g-m.ch
Skype  gehrig-coaching
Kontaktformular
Terminbuchung
Downloads





Zurück zum Seiteninhalt