Blog: tgm - thomas gehrig mentoring - tgm - thomas gehrig mentoring

Direkt zum Seiteninhalt

Mentoring - Mein USP

tgm - thomas gehrig mentoring
Veröffentlicht von in Verdeckter Arbeitsmarkt · 28 Mai 2019
 
 


Liebe Lesende
 
 

In einem der früheren Blog-Artikel besprachen wir das Thema «USP – Unique Selling Proposition». So einen USP wollte ich natürlich auch haben und überlegte mir diesen im Vorfeld der Gründung meiner kleinen Unternehmung.
 
 

Dabei stellte ich fest, dass dies gar nicht so einfach war, weil es gar nicht so einfach ist eine kurze, prägnante Aussage in wenige Worte zu fassen. So dauerte denn auch die Entwicklung verhältnismässig lange und gipfelte in diesem Ergebnis:
 
 

«Kreation Ihrer persönlichen Lösung»
 
 

USP – Unique Selling Proposition, so „Uniqe“ ist dieser gar nicht. Man bedenke aber das beispielsweise der USP von Audi „Vorsprung durch Technik“ ebenfalls auf die weiteren A-Marken wie BMW oder Mercedes zutrifft.

 
 
Wichtig war mir eine Aussage mit Bodenhaftung zu gestalten und so einfach wie sie sich darstellt, genauso gut gelungen empfinde ich sie. Ich bin kein Marketing-Fachmann und die Reichweite meiner Fantasie ist streckenweise durchaus begrenzt. Das Wort „Kreation“ gefällt mir sehr gut, weil es für mich eben Fantasie = Offenheit und auch das spielerische Entwickeln mittels Tools beinhaltet. Bewusst habe ich auf „technische“ evtl. aber „reisserischere“ Begriffe wie Design, Entwicklung, etc. verzichtet. Das Wort soll den Menschen ansprechen. Ihn als solchen auch abholen und nicht ein Stück Technik anbieten.
 
 

Mit der Aussage „persönliche Lösung“ kommuniziere ich mindestens den konstruktivistischen Teil meiner Begleitung und damit auch meine wertschätzende Grundhaltung dem Universum eines jeden Kunden und seinem Anliegen gegenüber.
 
 

Mit der Entwicklung des USP stand ich damals nicht unter Zeitdruck. Trotzdem sollte er einerseits innert nützlicher Frist fertig gestellt sein – auf meiner To-Do-Liste waren damals noch viele weitere zu erledigende Positionen vorhanden – und andererseits sollte beim Lesen des USP ein gutes Bauchgefühl entstehen. Das war für mich das wichtigste Kriterium in der Abschlussphase. Stimmt die Aussage, passt diese wirklich zu mir und passe ich zur Aussage, macht sie den Kunden neugierig? Diese und viele weitere Fragen wollte ich schlussendlich positiv beantworten dürfen. Sobald dies gelang, wusste ich, dass die Zeit reif war und ich meinen USP gefunden hatte. Egal, ob sie nun 2, 4 oder 6 Wochen daran arbeiten, schlussendlich muss sich der USP gut anfühlen und als Meta-Aussage umschreiben.
 
 

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Woche.
 
 
 
 



Autor: Thomas Gehrig
 
tgm – thomas gehrig mentoring
 
Web: www.t-g-m.ch
 
E-Mail: thomas.gehrig@t-g-m.ch


 
 



Kein Kommentar

KontaktServices
Besuchen Sie uns auch auf
tgm - thomas gehrig mentoring
Eggstrasse 14
CH-9100 Herisau

Mobil   +41 79 588 9767
E-Mail  info@t-g-m.ch
Skype  gehrig-coaching
Kontaktformular
Terminbuchung
Downloads





Zurück zum Seiteninhalt