Blog: tgm - thomas gehrig mentoring - tgm - thomas gehrig mentoring

Direkt zum Seiteninhalt

Xing

tgm - thomas gehrig mentoring
Veröffentlicht von in Verdeckter Arbeitsmarkt · 18 September 2018
Tags: VerdeckterArbeitsmarktBlog

 
Liebe Lesende
 
 
Mit der nun folgenden kleinen Serie an Blog-Artikeln betreten wir ein wenig Neuland. Alle bisherigen Aktivitäten richteten sich immer oder meistens an ausgewählten Zielpersonen, Firmen, etc. Denken Sie dabei an die Zustellung oder das Deponieren von Lebensläufen oder auch den Flyer. Das ändert sich nun mit der Nutzung der sozialen Medien. Damit gehen Sie mit Ihren sorgfältig ausgewählten Informationen an die breite / breitere Öffentlichkeit. Zum einen verringert sich Ihre Kontrolle in Hinblick auf die Leserschaft, welche Ihr Profil einsehen kann, andererseits vergrössern Sie den Kreis an Menschen, welcher Notiz von Ihnen nehmen kann. Zudem sichern Sie sich grossartige Möglichkeiten an Ihrer Aussenwirkung zu arbeiten. In einem späteren Kapitel mit dem Titel «Personal Branding» werde ich noch etwas detaillierter darauf zu sprechen kommen.

 
 
Die Möglichkeiten an sozialen Medienformen, oder moderner Social Media, möchte ich in zwei grobe Gruppen unterteilen. Da stehen uns zum einen die beruflichen, professionellen Netzwerke wie Xing und LinkedIn zur Verfügung, andererseits die privaten Netzwerke wie Facebook und Instagram. Daneben gibt es meiner Ansicht nach noch den Sonderfall «Twitter». Auf diese 5 Positionen werde ich mich derzeit konzentrieren und wir starten die Reihe mit Xing.

 
 
Warum soll ich mich überhaupt auf den Social-Media-Kanälen engagieren?
 
Aus dem gleichen Grund, warum Sie einen Lebenslauf mit Beilagen verteilen. Sie bewegen sich in einem Markt und erstellen ein oder mehrere Angebote an die Zielgruppe(n) und vermitteln Informationen. Da Sie aber nicht perfekt einschätzen können wie und vor allem wo sich die Zielgruppe informiert, müssen Sie mehrere sinnvolle Kanäle aktivieren. Xing deckt dabei den DACH-Bereich hervorragend ab. DACH steht für: D = Deutschland, A = Austria / Österreich und CH = Schweiz. Zum Standard-Repertoire vieler Recruiter und Arbeitgeber gehört es, dass künftige Mitarbeitende via Social Media gesucht, überprüft oder gar ausschliesslich darüber rekrutiert werden. Arbeitgeber und verantwortliche Mitarbeitende planen die Entwicklung der Firma. Dazu gehört auch die Personalplanung und -beschaffung. Beispiel: Ein Kursanbieter für persönlichkeitsentwickelnde Kurse plant einen neuen Standort oder den Ausbau eines bestehenden Standortes in der Ostschweiz. Hierfür benötigt er einen Kursleiter und Coach mit Fachausweis. Diese Stelle kann ausgeschrieben werden, mit dem Ergebnis, dass ein Wust an mehr oder weniger passenden Bewerbungen eintrifft, welche alle zu selektionieren sind. Dieser Arbeitgeber könnte auch die Strategie verfolgen, dass er sich z.B. auf Xing in aller Ruhe umsieht (sprich: Suchläufe tätigt) und sich geeignete Premium-Kandidaten heraussucht. Diese Kandidaten kann er nun direkt ansprechen, er generiert damit eine hohe Effizienz, was wiederum Kosten sparen wird. Der Anteil an Arbeitsverhältnissen, die auf diese oder vergleichbare Weise zu Stande gekommen sind, steigt von Jahr zu Jahr. Es geht damit nicht nur darum, dass Sie sichtbar, sondern, dass Sie für Interessierte jederzeit auffindbar sind.

 
 
Für welche Tätigkeiten eignet sich Xing?
 
Öfters treffe ich die Annahme an, dass Xing (und auch LinkedIn) gedacht sind für gehobene Positionen wie z.B. einen Geschäftsführer oder Akademiker. Dabei handelt es sich meiner Ansicht nach um einen Grundlagenirrtum. Beide beruflichen Netzwerke sind für Tätigkeiten und Personen aller Art gedacht, egal ob Sie als Filialleiterin oder als Betriebsarbeiter unterwegs sind. Also, trainieren Sie die Position Mut und präsentieren Sie sich, angefangen bei Ihrem Werdegang, den beruflichen und persönlichen Kompetenzen bis hin zu Ihrer Expertise.

 
 
Was kostet mich das?
 
Bei Xing (ebenso bei LinkedIn) steht Ihnen ein kostenloses «Basis-Abo» im Angebot zur Verfügung. Für den Anfang genügt dieses vollumfänglich und ich empfehle Ihnen einfach damit mal zu starten, die Entwicklung im Allgemeinen zu beobachten und gegebenenfalls später auf das kostenpflichtige Angebot mit mehr Möglichkeiten zu wechseln.

 
 
Was kann ich alles bei Xing präsentieren?
 
Gerne komme ich nachstehend auf die wichtigsten / interessantesten Möglichkeiten in aufzählender und nicht wertender Reihenfolge zu sprechen. Dabei werde ich keine Unterscheidung zwischen kostenloser und kostenpflichtiger Version vornehmen. Lassen Sie sich einfach inspirieren und entwickeln Sie Ihre eigene Strategie bei Xing im Rahmen des grösseren Ganzen laufend weiter.
 
 
Diese Positionen sind oder können für Sie innerhalb des Profils interessant sein:

 
 
-      Profildetails: Unter dem Titel «Ich biete» listen Sie Skills (Fertigkeiten, Kompetenzen) auf. Hier können Sie mit den maximalen drei Top-Fähigkeiten auch Schwerpunkte setzen. Unter dem Titel «Ich suche» definieren Sie die Zielgruppen, welche Sie ansprechen möchten und die gesuchten Tätigkeiten. In der Rubrik «Berufserfahrung» empfehle ich Ihnen die letzten 10 bis vielleicht 15 Jahre der beruflichen Tätigkeiten aufzulisten. Es geht keinesfalls darum einen kompletten Lebenslauf einzugeben, sondern über einen relevanten Zeitraum die relevanten Tätigkeiten abzubilden. Genau so verfahren Sie in den Rubriken «Ausbildung» und «Qualifikationen». Diese Angaben sollen zu den aufgeführten Tätigkeiten passen, diese ergänzen und vor allem untermauern. Beispiel: Ich habe ursprünglich den Beruf des Radio- und Fernseh-Elektrikers gelernt. Diese Information werden Sie aber bei Xing (und anderswo) nicht finden, weil diese heute keine Relevanz mehr aufweist gegenüber den ausgeübten / gesuchten Tätigkeiten. Wichtige Auszeichnungen finden Platz in der Rubrik «Auszeichnungen» und mit den Angaben im Bereich «Interessen» runden Sie das persönliche Bild ab.

 
-      Portfolio: Hier stehen Ihnen 4 Rubriken zur Verfügung. Im «Textmodul» könnten Sie sich mit Ihren Spezialitäten innerhalb der Tätigkeit beschreiben, vergessen Sie nicht auch Ihr Wertesystem zu beschreiben. Das Ganze sollte allerdings kurz und knackig daherkommen. Bilder Ihrer beruflichen Tätigkeiten, Arbeitsproben, etc. finden in der Rubrik «Bild hinzufügen» Platz. Sollten Sie schon ein Bewerbungsvideo oder andere Varianten von laufenden Bildern produziert haben, gibt es die Platzierungsmöglichkeit im Bereich «Video hochladen». Und zu guter Letzt können Sie die Rubrik «PDF hochladen» nutzen, um ein komplettes Bewerbungsdossier, eine Abschluss- und/oder eine Masterarbeit zu hinterlegen. Sollten Sie sich für ein Bewerbungsdossier entschieden, überlegen Sie sich bitte, ob Sie nicht persönliche Daten wie die vollständige Anschrift, Telefonnummern, Geburtstag, etc. verzichten wollen.

 
-      Weitere Profile im Netz: Hier können Sie Links erstellen zur vielleicht schon vorhandenen Business-Website oder allenfalls auch zur Hobby-Page. Bei mir ist beispielsweise noch ein Link auf diesen Blog und auf mein Profil bei Xing Coaches integriert. Ganz zu Beginn dieser Rubrik besteht noch die Möglichkeit die eigenen Meldungen des Kurznachrichtendienstes Twitter zu implementieren.

 
-      Profilbild und Hintergrundbild: Vergessen Sie nie, dass er erste Eindruck, der ist der zählt und dass der letzte Eindruck, der ist der bleibt. Beim Profilbild sollten Sie die Variante wählen, welche Sie in Ihrer Businesskleidung zeigt, das Hintergrundbild sollte einen nachvollziehbaren Zusammenhang zur ausgeübten / gesuchten Tätigkeit herstellen.

 
 
Wenn Sie ein kleines und einfaches Muster einer Präsentation auf Xing suchen, besuchen Sie ruhig meinen Auftritt. Ich beisse nicht und Sie werden fündig mit diesem Link: https://www.xing.com/profile/Thomas_Gehrig20

 
 
Meine Aufzählung der Möglichkeiten innerhalb von Xing ist bei weitem nicht vollständig. Zum einen passen nicht alle Varianten zu jedem Nutzer, zum anderen geht es auch darum, dass das Ganze wachsen darf. Nehmen Sie sich daher die Zeit zur Weiterentwicklung, halten Sie aber die Profile stets aktuell. Das heisst, wenn Sie Ihren Lebenslauf aktualisieren / ergänzen, kann das auch eine Mutation bei Xing und Co notwendig machen.

 
 
Im letzten Blog-Artikel «Netzwerken» haben wir uns bemüht, alle Kontakte aus der gesamten persönlichen Vergangenheit zusammen zu tragen. Diese Namensliste nehmen Sie nun hervor und checken die einzelnen Namen / Vornamen durch Eingabe in der Kopfliste der Xing-Webseite ab. Sind Sie fündig geworden, kontaktieren Sie diese Person durch einen Druck auf den entsprechenden Button. Meine Bitte an Sie: Bei Facebook ist es gang und gäbe einfach den Button für die «Freundschaftsanfrage» zu drücken. Innerhalb von Xing (und bitte auch bei LinkedIn) empfehle ich Ihnen sehr noch einen kleinen Kommentar hinzu zu fügen. Beispiel:

 
Hallo lieber Kurt

 
Wir kennen uns aus dem Kurs XYZ vom vergangenen Mai und ich hätte dich gerne in meinem Netzwerk.

 
Ich wünsche dir alles Gute und viele Grüsse

 
Thomas.


 
 
Bedingt durch die räumliche Distanz besteht die Gefahr, dass wir uns nicht immer voll bewusst sind, dass am anderen Ende der Sache tatsächlich noch ein Mensch das liest und auch wie ein Mensch funktioniert. Natürlich wussten Sie dies, deshalb nur zur Erinnerung.

 
 
Mit dem eben besprochenen Vorgehen haben Sie nun erstmalig Ihr Beziehungsnetzwerk in elektronischer Form aufgearbeitet und matchende Positionen aktiviert. Damit werden Sie aber auch festgestellt haben, dass eine stattliche Zahl von Bekannten nicht im Netzwerk bei Xing auffindbar ist. Kein Problem: Einen Teil davon treffen Sie vielleicht bei LinkedIn an, andere wiederum auf weiteren Netzwerken.

 
Neue Bekannte, welche Sie in Zukunft treffen, sollten Sie immer gleich auf den möglichen elektronischen Kontakt hin überprüfen. Mit «gleich» meine ich im Wesentlichen auch «gleich», die Chance, dass diese kleine Aktivität im Daily-Business untergeht, ist einfach zu gross. Gewöhnen Sie sich dieses kleine Hobby nach Möglichkeit einfach an und machen Sie sich einen persönlichen Sport daraus.

 
 
Sobald Sie Ihr Profil bei Xing soweit erstellt haben, dass es präsentabel ist, vernetzen Sie dieses indem Sie den Link (in Kurzform) direkt in den Lebenslauf integrieren, auf der Website publik machen, etc.
 
 
Auf diesem Entwicklungsstand bleiben Sie in Verbindung mit Ihren Kontakten. Sie bekommen mit, wenn Kontakte die Tätigkeit und/oder den Arbeitgeber wechseln, Weiterbildungen erfolgreich abgeschlossen haben und Geburtstage anstehen. Ich habe mir angewöhnt, jeweils eine kurze Gratulationsnachricht an das Geburtstagskind zu verfassen. Auch dies ist eine einfache Möglichkeit den Kontakt aufrecht zu erhalten bei Personen, welche Sie z.B. aus geografischen Gründen nicht regelmässig treffen oder dort wo die gemeinsame Schnittmenge doch relativ klein ist.

 
 
Weiter können Sie sich diversen Gruppen anschliessen und sich so laufend informieren lassen über Neuerungen im Schwerpunktthema der Gruppe oder sich mit Gleichgesinnten in Diskussionen austauschen. Selbstverständlich können Sie auch eigene Artikel verfassen und veröffentlichen.

 
 
Ich hoffe, dass ich Sie nun etwas neugierig auf Xing mit seinen Möglichkeiten machen konnte und freue mich natürlich, wenn Sie mich auch via Xing kontaktieren. Viel Spass bei der Gestaltung und Weiterentwicklung!



 
 
 
 
Autor: Thomas Gehrig
 
tgm – thomas gehrig mentoring
 
CH-9200 Gossau
 
Web: www.t-g-m.ch
 
E-Mail: thomas.gehrig@t-g-m.ch


 
 



Kein Kommentar

KontaktServices
Besuchen Sie uns auch auf
tgm - thomas gehrig mentoring
Eggstrasse 14
CH-9100 Herisau

Mobil   +41 79 588 9767
E-Mail  info@t-g-m.ch
Skype  gehrig-coaching
Kontaktformular
Terminbuchung
Downloads





Zurück zum Seiteninhalt